Kongress-Programm (Stand 17.05.2022/ Änderungen vorbehalten)
Mittwoch, 14. September 2022
Kongress-Programm
Donnerstag, 28. Oktober 2021

REGISTRATION & WILLKOMMENSKAFFEE

08:00 - 08:30

08:30 - 09:00

Registration & Netzwerken

09:00 - 09:05

Begrüssung

Michael Kiy, Tagungsleiter

09:05 - 09:20

Vortrag Politik
 

09:20 - 09:50

Keynote
Building energy performance - do occupants matter?
Prof. Andreas Wagner, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
In diesem Vortrag wird der Einfluss der Gebäudenutzer auf die Gebäude-Performance und den Energieverbrauch diskutiert. Möglichkeiten, wie Nutzerzufriedenheit während des Gebäudebetriebs erfasst wird und die Rückmeldungen in das Gebäudemanagement einfließen bzw. wie die Nutzer direkt in die Raumklimaregelung zur Optimierung des Komforts und der Energieeffizienz eingebunden werden.

09:50 - 10:10

H2-Brennstoffzellen im Gebäude
Kevin Wiser, Hälg & Co. AG/ Martin Osterwalder, Osterwalder St. Gallen AG
Der «saubere» Energieträger Wasserstoff wird einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung und gegen den Klimawandel leisten. In der Mobilität werden mit dem Einsatz von Brennstoffzellen erste erfolgsversprechende Erfahrungen gesammelt. In Gebäuden kommt die Technologie noch kaum zum Einsatz. Was sind die Vorteile, Voraussetzungen und mögliche Anwendungsfälle? 

10:10 - 10:30

Das Gebäude als lebensgrosses Experimentierfeld
Martin Gonzenbach, EPFL Fribourg / Smart Living Lab
Das Smart Living Lab ist ein Forschungszentrum für den zukünftigen Lebensraum, das sein eigenes Gebäude als Instrument für Experimente im Vollmassstab entwickelt. Der Weg vom Entwurf, über den Bau, bis zum Betrieb dient als Fallstudie für einen multidisziplinären Bestand an wissenschaftlichen Studien. Es wird ein Überblick über die neuesten Fortschritte in Bezug auf CO2-Fußabdruck, Selbstversorgung und Umweltqualität in Innenräumen gegeben.

10:30 - 11:10

Pause / Networking / Ausstellung

11:10 - 11:30

Thermische Netze – Eine Schlüsseltechnologie für die Dekarbonisierung des Wärmesektors
Dr. Willy Villasmil, Hochschule Luzern
Thermische Netze sind essenziell für die Erreichung des Klimaziels Netto-Null bis 2050. Sie nutzen die Wärme in Flüssen, Seen, Grund- und Tiefenwasser und ermöglichen die effiziente Verwertung standortgebundener Abwärmequellen. Mit dem Zubau thermischer Netze in Kombination mit elektrischen Wärmepumpen und dezentralen thermischen Energiespeichern kann die Komfortwärme in der Schweiz rasch dekarbonisiert werden.

11:30 - 11:50

Vortrag Gold Sponsor 
Christian Pfab, BKW Building Solutions
 

11:30 - 12:10

Start-up Präsentationen
Kompakte Wärmespeicher für die Energiewende
Remo Waser, Cowa Thermal Solutions AG
Cowa, ein Spinoff der Hochschule Luzern, entwickelt und produziert kompakte thermische Energiespeicher für die Energiewende. Cowa's erstes Produkt sind Speicherkapseln für Wärmepumpensystemen, mit welchen sich auf demselben Raum bis zu dreimal mehr Wärme gegenüber Wasser speichern lassen. In Kombination mit Photovoltaik Systemen lässt sich der Heizautarkiegrad dank der Technologie signifikant steigern.

Selbstlernende prädiktive Regelung für kleinere kommerzielle Gebäude aus der Cloud
Dr. Felix Bünning, viboo AG
Bislang war moderne KI-gestützte Betriebsoptimierung Gebäuden mit aufwendiger Leittechnik vorbehalten. Mit Hilfe von vernetzten Thermostaten bringt viboo selbstlernende prädiktive Regelung auch in kleinere Gebäude. Durch vorausschauendes Heizen und Kühlen unter Einbeziehung von Wettervorhersagen kann der Energieverbrauch so um 20-40% reduziert werden.

Energiesystemlösungen für SMART Buildings zum Heizen und Kühlen
Mag. Christoph Pfister, EnergyXploit AG i.G.
Mit oberflächennaher Geothermie (Energiepfähle, Tiefensonden, Wärmepumpe) können Gebäude geheizt und gekühlt werden. Dieses "Fundament für Energie" ist Teil einer ganzheitlichen Energiesystemlösung mit Ziel Energieautonomie (Nullenergiehaus). In vorgefertigten Boden, Decken und Wandelementen mit integrierten Heiz- und Kühlregistern fliesst im Sommer Kaltwasser und im Winter Heisswasser. PV-Module an der Fassade, auf dem Dach, auf Balkon, Wintergarten, Carports und Zäunen liefern Strom.

12:10 - 13:40

Mittagspause

13:40 - 14:10

Keynote
Neuer Massstab in der nachhaltigen Planung von Gebäuden mit BIM 6D
Dr. Anne-Claire Pliska, BG Ingenieure und Berater AG
Der Campus Pictet in Genf stellt eine grosse Herausforderung bezüglich der Gebäude-Zertifizierung dar. Mehrere Nachhaltigkeits-Standards (THPE 2000W, LEED, WELL und SNBS) müssen erfüllt werden. Wir präsentieren, wie wir mit BIM 6D die Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten optimiert haben. Die gewählte Lösung zeigt auf, dass die Zeit für neue Denkansätze in der Energie-Planung gekommen ist – zu Gunsten der Energiewende.

14:10 - 14:30

Energieversorgung und Gebäudetechnik – Synergien und Mehrwerte
Thomas Jäggi, Energie Wasser Bern
Wie einst die Telekommunikation steht heute die Gebäudetechnik vor grossen Veränderungen. Konvergenz zwischen Gebäudetechnik, Energieversorgung und IT birgt weiteres Potenzial, um den täglichen Energieverbrauch und den Komfort im Gebäude zu optimieren. Die Technik ist vorhanden, aber es fehlt an der Kooperation in den heute vertikalisierten Strukturen. Diese gilt es aufzubrechen, um neue Wege für ganzheitliche Lösungen anbieten zu können.

14:30 - 14:50

Kooperation im Gebäudenetzwerk
Klaus Wächter, Siemens Schweiz AG
Mehr und mehr Gewerke nutzen das existierende IP-Netzwerk eines modernen Gebäudes. Koordination an diversen Stellen ist nötig, um sowohl den Betrieb als auch die Cyber Sicherheit der Gebäudeautomationsgeräte sicherzustellen. Alte Bekannte wie BACnet, DALI und KNX, aber auch neue Namen wie Matter reihen sich hier ein, müssen im täglichen Geschäft koordiniert werden.

14:50 - 15:20

Pause / Networking / Ausstellung

15:20 - 15:40

Einfluss von intelligenten Sensoren und Aktuatoren in Gebäuden
Dr. Elena Cortona, Belimo
Mehr als 40 % der weltweiten CO2 Emissionen werden in Gebäuden generiert. Der Einsatz von intelligenten Aktuatoren und Sensoren im HLK-Bereich und die damit verbundenen Verteilung der Intelligenz auf der Peripherie, kann Emissionen drastisch senken. Die Indoor-Luftqualität wird durch eine dezentrale Regelung ebenfalls gesteigert.

15:40 - 16:00

Vortrag Gold Sponsor 2

16:00 - 16:30

Podiumsdiskussion
Anne-Claire Pliska, Elena Cortona, Andreas Wagner, Martin Osterwalder

16:30 - 17:00

Keynote
Wie die Pandemie unsere Arbeitswelten verändert hat
Stefan Camenzind, Evolution Design
Nach zwei Jahren Pandemie suchen alle “das neue Normal”. Doch was ist das? Was haben wir gelernt? Wie können wir die Vorteile des mobilen Arbeitens mit dem Drang zur Normalität im Büro vereinen? Was heisst das für Gebäude und Gebäudetechnik in der Zukunft?

17:00 - 17:10

Zusammenfassung & Abschluss
Michael Kiy, Tagungsleiter

17:10 - 18:10

Apéro

Kongress- Programme von früheren Veranstaltungen: